Schöpferisches Potenzial freilegen

Von Thomas Alva Edison, dem Erfinder der Glühbirne, wird berichtet, dass er über hundert Fehlversuche hinlegte, bevor er endlich den Glühfaden entwickeln konnte. Als man ihn fragte, ob das nicht furchtbar frustrierend gewesen sei, soll er herzhaft gelacht und gesagt haben, was nur ein Speed-Manager sagen kann: „Aber warum denn? Immerhin habe ich dabei über hundert andere Dinge erfunden!“ Warum konnte er das sagen? Weil er sich Zeit dazu nahm.
Heutzutage wollen wir etwas Neues anpacken, uns aber keine Zeit nehmen, uns erst einmal in das Neue einzulernen.

Wir übersehen dabei: So wie sich Geschwindigkeit und Qualität gegenseitig ausschließen, schließen sich auch Geschwindigkeit und Lernen gegenseitig aus. Sie können eben nicht an einem Tag Wellenreiten oder Englisch, Tennis spielen oder die Infinitesimalrechnung lernen. Oder in anderen Worten:
Jede neue Situation, jede neue Anforderung oder Herausforderung erfordert Speed-Kompetenz.

Speedkompetenz – Chance für Kreativität und Entwicklung

Es lohnt sich ungemein, die Geschwindigkeit zu beobachten, mit der Sie unterwegs sind, und sich Gedanken darüber zu machen. Denn ohne diese Achtsamkeit bleiben Sie ein Spielball der äußeren Beschleunigungs- und Bremsfaktoren. Mit dieser Achtsamkeit für die eigene Geschwindigkeit ist oft noch nicht einmal eine größere Intervention nötig: Es reicht manchmal schon, sich der eigenen Geschwindigkeit bewusst zu werden, um automatisch zur natürlichen Geschwindigkeit zurückzukehren.

Die natürliche Geschwindigkeit ist ein mächtiger Instinkt des Menschen.

Wenn Sie auf diese Weise achtsam sind, werden Sie oft genug bemerken, dass wir viel zu schnell unterwegs sind. Diese überhöhte Geschwindigkeit ist ein pathologisches Zeichen unserer Zeit. Sie ist ein Ausdruck des Zeitgeistes. Je achtsamer Sie beobachten, desto stärker wird Ihnen auffallen, was alles diesem überhöhten Tempo geopfert wird, was in der Hetze der Zeit verloren geht.

Betrachten Sie die Situationen, durch die Sie im Laufe eines Tages navigieren, mit wachem Auge: Was ist in der aktuellen Situation die natürliche Geschwindigkeit? Sollten Sie bremsen oder Gas geben? Welche Geschwindigkeit wird Ihnen aufgezwungen? Welches Tempo zwingen Sie sich selbst auf? Und bei welchem Tempo würden Sie sich wohler fühlen? In vielen Situationen werden Sie bremsen müssen, um wieder auf Ihre optimale Geschwindigkeit zu kommen, um innezuhalten, zur Vernunft zu kommen und das Leben und vor allem die Arbeit wieder zu genießen. In vielen anderen Situationen werden Sie Gas geben müssen, um Blockaden oder Widerstände zu überwinden, die Dinge erfolgreich voran und zu Ende zu bringen. Und vor allem: Je öfter Sie Ihre Speed-Kompetenz anwenden, desto öfter werden Sie beide Situationen unterscheiden können! Das ist nämlich die Kunst beim Speed-Management.

Je öfter Sie die Geschwindigkeit Ihres Lebens selbst in die Hand nehmen, desto öfter werden Sie auch die Erfahrung machen: Alle Welt preist die Vorzüge schnellen Handelns – doch wenn Sie genauer hinschauen, werden Sie bald feststellen, dass das oft nur ein Euphemismus für operative Hektik ist. Wenn das Leben zäh verläuft, wenn Sie an Widerständen und Problemen festhängen, dann sollten Sie weniger mit dem Handeln und mehr mit Ihrem Denken Gas geben. Wer schneller denkt, ist im Zweifelsfall schneller unterwegs als einer, der schnell macht.

Es geht nicht darum, dass Sie Geschwindigkeits-Perfektionist werden.

Sondern vielmehr darum, dass Sie das Phänomen der natürlichen Geschwindigkeit wieder für sich entdecken. Dass Sie vor allem erleben, wie gesund, wohltuend und energiespendend die natürliche Geschwindigkeit ist und wie leicht Ihnen Arbeit, Erfolg und Genuss fallen, wenn Sie sich mit der natürlichen Geschwindigkeit bewegen. Tatsächlich verschmelzen Arbeit, Erfolg und Genuss auf der natürlichen Geschwindigkeit zu einem Ganzen.

Achten Sie auch mal darauf, mit welchem Tempo die Menschen um Sie herum unterwegs sind. Was tun, reden und fühlen Menschen, die sich zu schnell, zu langsam oder „optimal“ bewegen? Welche typischen Indikatoren zeigen das? Sprechen Sie sie auch mal an: „Wie schnell bist du gerade unterwegs?“ Sie werden bemerken, dass die eigene Geschwindigkeit den meisten Menschen unbewusst ist, ihnen die Bedeutung nicht in der ganzen Tragweite klar ist. Doch alle reden gerne darüber, weil alle intuitiv spüren, wie wichtig das Thema für sie ist.

Die Slow-Food-Bewegung erfreut sich großer Beliebtheit und Vereinigungen zur Entschleunigung der Zeit großen Zulaufs. Wer die Geschwindigkeit seines Lebens selbst in die Hand nimmt, hat mehr vom Leben. Mehr Genuss, mehr Erfolg, mehr von sich selbst und seinen Lieben.

Die echten, tiefen, dauerhaften Werte des Lebens lassen sich nur mit der natürlichen Geschwindigkeit erfahren.

Nach einigen Wochen praktizierten Speed-Managements werden Sie erstaunliche Veränderungen an sich und Ihrem Leben feststellen können. Sie fühlen sich gleichzeitig gelassener und kraftvoller. Sie stehen immer öfter über der Hetze unserer Tage, können aber gleichzeitig kraftvoller und schneller anpacken, wenn es darauf ankommt. Der Spaß an der Arbeit und am Leben kommt zurück. Sie fühlen, dass Sie die Dinge in Ihrem Leben immer besser in den Griff bekommen, je besser Sie Ihre Geschwindigkeit steuern können. Sie werden vor allem mehr Zeit für wirklich Wichtiges finden. Und Sie werden sich bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Kollegen, Kunden und Vorgesetzten Respekt verschaffen, weil Sie immer besser wissen, was Sie wollen und es auch bekommen.

So kommen Sie immer mehr bei sich selber an und aktivieren wie von selbst Ihr schöpferisches Potenzial.

Sie erschaffen eine tragfähige, schöpferische Basis in sich und erkennen, dass Sie die Fähigkeit besitzen, die Welt mitzugestalten.

Auf diesem Weg der inneren und äußeren Entwicklung zur natürlichen Geschwindigkeit wünschen wir Ihnen viel Freude und Erfolg. Gerne stehen wir Ihnen für die Umsetzung und die weiteren Schritte für das Freilegen von schöpferischem Potenzial mit Rat und Tat zur Seite.

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

Beitrag teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp